11. November 2016

Förderung für die Sportstars von morgen

Als mein Patenkind 6 Jahre alt wurde, entdeckte sie ihr Herz für die Rhythmische Sportgymnastik. Und weil sie viel Talent für den Sport hatte, trat sie schon bald gefühlt alle 2 Wochen bei Wettkämpfen an. Seitdem weiß ich, wie hart die Zuschauerbänke in den Sporthallen sind, wie viele Tonnen Taschentücher man braucht, um Tränen nach verpatzten Übungen zu trocknen, und wie viele Kilometer man im Auto zurücklegt, um die Sportstars von morgen zu ihren Wettkämpfen zu chauffieren.

Und auch wenn aus meinem Patenkind kein Olympiastar geworden ist: Die Zeit im Verein war für sie und ihre Teamkameradinnen eine Erfahrung fürs Leben. Der Umgang mit Erfolgen und Niederlagen, hartes Training, sich quälen und sich freuen zu können, all das hilft ihr heute beim Einstieg in die Erwachsenenwelt und in den Beruf.

Mit diesen Erfahrungen im Hinterkopf fuhr ich im Oktober zum Handballverein JSG Nümbrecht/Oberwiel, eine knappe Autostunde von Bonn entfernt. Deren weibliche A-Jugendmannschaft hatte sich in der Zurich Sports-Talk-Gruppe auf Facebook um eines von fünf Nachwuchs-Förderpaketen beworben, fleißig Likes gesammelt und einen Förderpreis von 1.000 Euro gewonnen. In meinem Gepäck war daher ein überdimensionaler Präsentations-Scheck.   

 

blog_frauke
Der Handballverein JSG Nümbrecht/Oberwiel.

 

Begleitet wurde ich von Zurich Generalagent Willi Scholten aus Much, der sich über die Gelegenheit freute, neue Kontakte zum örtlichen Sportverein zu knüpfen. Wir trafen auf eine top-motivierte Mannschaft von jungen Frauen, die sich gerade für die Jugend-Bundesliga qualifiziert hatten. Für Team und Anhänger bedeutet das oft weite Wettkampfreisen – die letzte ging beispielsweise nach Leipzig – die viel Geld verschlingen. Der Förderbetrag ist daher schon für die Finanzierung von Bus- oder anderen Transporten eingeplant. Eine gute Investition, wie ich finde, denn sie dient  auch der Sicherheit der Spielerinnen und macht deren Wettkampfteilnahme überhaupt erst möglich.

Die JSG Nümbrecht/Oberwiel ist nur eine von 15 Jugendmannschaften, die in den Genuss unserer Förderpakete kommen. Die Preisüberreichung erfolgt zum Teil unter der Patenschaft von Olympia-Athleten, die vor Ort in Rio Geld für den Nachwuchs ihres Heimatvereins gewonnen haben. Hier weitere Bilder: 

*Cornelia Laubach aus dem Bereich Organisational Management und Moderatorin der Zurich Sports Talk Gruppe Tennis, überreichte gemeinsam mit Generalagent Christian Korr einen Scheck über 1.000 EUR an die Jugendmannschaft der TK Kurhaus Aachen

*Die Hockey-Juniorinnen des ATSV Güstrow freuten sich sehr über die 1.000 EUR aus den Händen von Außendienstmitarbeiterin Cindy Hameister.

*500 Euro für seinen Heimatverein gewann Badminton-Olympionik Marc Zwiebler beim Athletenquiz in Rio. Nadine Jung von der Bezirksdirektion Jung in Saarbrücken überreichte den Scheck vor einem Bundesligaspiel des BC Bischmisheim.

*Leichtathletin Jennifer Oeser spendete das von ihr gewonnene Geld an ihren Heimatverein, den SV Halle. Mit dabei: Kevin Köhler (der Mann mit der Krawatte) von der FD Novak.

*Die jüngste Mannschaft präsentierte sich beim Kanu-Club Heiligensee. Von der Spende, überreicht durch Generalagent Andre Flaccus, soll ein neuer Bootsmotor für das Sicherungs-/Trainerboot angeschafft werden.

 

Auf jeden Fall freue ich mich als Mitarbeiterin der Zurich Versicherung, das Engagement des Unternehmens als Partner der Olympiamannschaft in praktischen Nutzen umsetzen zu können. Letztlich sind es auch solche Maßnahmen, die helfen, den Vereinssport am Leben zu halten. 

[Gesamt:7    Durchschnitt: 4.1/5]
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Frauke Heckmann

Dieser Artikel wurde von Frauke Heckmann geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog

Was ist Ihre Meinung?

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.