19. März 2018

Liebe geht durch den Magen

Katja Stinner backt leidenschaftlich gerne Torten. Nicht einfach nur Torten – mit ihren bunten Kreationen schafft die Zurich Mitarbeiterin wahre Kunstwerke. Und erfreut alle, die davon probieren dürfen.

Ich backe für mein Leben gern. Außerdem bastle ich viel. Da war das Tortenbacken und -modellieren die perfekte Kombination. Die Passion fürs Backen liegt bei mir in der Familie. Meine Mutter und meine Oma haben immer gerne und gut gebacken, und von klein auf durfte ich mithelfen. Vor zwei Jahren habe ich meine pinkfarbene Backschürze zum ersten Mal für eine Motivtorte umgebunden. Seitdem kommen immer mehr Anfragen von Freunden, Verwandten und Kollegen. Ich lebe von Auftrag zu Auftrag – genug Anlässe im Jahr gibt es ja. Bei Zurich bin ich als Sachbearbeiterin in der Abteilung Sachschaden tätig. Dort bearbeite ich Gebäude-, Hausrat-, Inhalts- und Betriebsunterbrechungsschäden.

 

Mit kreativen Torten Freude schaffen

Nach Feierabend streife ich gerne die Backhandschuhe über. Backen ist mein Ausgleich zum Arbeitsalltag. Es entspannt mich, und ich möchte etwas Kreatives erschaffen, mit dem ich Menschen eine Freude bereiten und besonderen Ereignissen, wie Geburtstagen, Einschulungen oder Firmenfesten, einen individuellen, persönlichen Touch verleihen kann.

Je nach Aufwand brauche ich dabei vom ersten bis zum letzten Schritt schon mal bis zu zwölf Stunden für eine Torte: Böden backen, Cremes anrühren, Dekoration gestalten. Die Küche ist in jedem Fall mein Wohlfühlort, mein Refugium. Vieles ist hier pink und rosa – von der Wandfarbe über die Schüsseln bis hin zum Back- und Modellierwerkzeug. Bis man sein Equipment zusammen hat, dauert es. Ich lerne mit jeder Torte dazu, mit welchem Material ich am besten arbeiten kann und welche Produkte das beste Ergebnis bringen.

 

Liebe zum Detail

Mein Lieblingskuchen ist ein saftiger Carrot Cake, der schmeckt einfach genial. Auch für einen deutschen Kindergeburtstagsklassiker schlägt mein Herz: Kalte Schnauze. Der schmeckt heute noch so gut wie in meiner Kindheit! Dass ich einmal als Tortenbäckerin Furore machen würde, war gar nicht geplant. Angefangen hatte alles mit dem Geburtstag eines Freundes. Passend zum Superman- Muscle-Shirt gab es eine Torte mit dem unverkennbaren Logo des Superhelden. Die kam so gut an, dass weitere Aufträge nicht lange auf sich warten ließen. Vom Feuerwehrauto über Schultüten, Hello Kitty oder Spongebob bis hin zu Weihnachts- oder Tiermotiven ist inzwischen alles dabei.

Der Anlass bestimmt Motiv, Farbe und Geschmack, denen fast keine Grenzen gesetzt sind. Zur Eröffnungsfeier des Zurich Open Space am neuen Kölner Standort letzten März habe ich dann eine ganz besondere Kreation mitgebracht. Die Zurich Torte kam sehr gut an – man könnte sagen, sie traf optisch und geschmacklich genau ins Schwarze.

 

[Gesamt:24    Durchschnitt: 5/5]

Katja Stinner

Dieser Artikel wurde von Katja Stinner geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog

Was ist Ihre Meinung?

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.