22. Mai 2019

Lunch Lotterie: Kollegen bei Pizza und Pasta kennenlernen

Was macht eigentlich der Kollege, den ich morgens immer im Aufzug treffe? Welche Aufgaben haben wohl die Kollegen, die mir mittags in der Kantine gegenübersitzen? Mit der Lunch-Lotterie können Zurich Mitarbeitende neue Kontakte zu noch fremden Kollegen knüpfen. Eine Idee, um Silos aufzubrechen und Abteilungen neu zu vernetzen. Marcus Wilden erklärt wie’s funktioniert.

„Ich gehe morgen auf der Arbeit zum Mittagessen auf ein Blind-Date. Wir wurden in der Lunch-Lotterie wild zusammengelost“. Dieser Satz löste vor einigen Wochen im Freundeskreis zunächst mal Gelächter und dann Interesse aus. Was ist das denn? Die Lunchlotterie ist ein Format, welches entwickelt wurde, um bisher unbekannte Kollegen miteinander zu vernetzen. Wie es dazu kam und warum die Zurich Versicherung so etwas überhaupt macht erkläre ich euch gerne gleich. Doch zunächst möchte ich mich zunächst kurz vorstellen: Mein Name ist Marcus Wilden, ich bin 49 Jahre alt und arbeite seit mittlerweile 18 Jahren bei der Zurich Gruppe Deutschland. Dort leite ich die Abteilung Infrastructure and Data Analytics, welche ein Teil des Konzern-Controllings ist. Mein Team besteht aus 17 Personen und ist fachlich verantwortlich für die IT-Infrastruktur unserer Controlling-Landschaft. Dabei erstellen wir eine Vielzahl von Reportings und komplexen Datenanalysen zur Steuerung des Lebensversicherungsgeschäfts, wie auch des Sachversicherungsportfolios.

Einfach neue Kollegen kennenlernen – Das Los entscheidet

Nun zur Lunch-Lotterie… Im Rahmen der Präsentation unserer neuen Unternehmensstrategie wurden sogenannte Strategie-Messen im vergangenen Jahr an den drei großen Standorten der Zurich Gruppe Deutschland in Bonn, Köln und Frankfurt veranstaltet. An dem Messestand, der strategische Überlegungen zu Kultur und den Mitarbeitern vorstellte, konnte man ganz simpel seinen Namen auf einen Zettel schreiben und in eine Lotteriebox werfen, um an dem Konzept „Lunch Lotterie“ teilzunehmen.

Hier wurden standortbezogen alle Namen der Interessenten gesammelt und dann jeweils vier Personen ausgelost, die sich dann gemeinsam zum Mittagessen verabreden und sich im Rahmen eines Business-Lunches kennenlernen. Die gelosten vier Kandidaten erhielten jeweils eine Mail mit dem Hinweis, dass sie in einer Lunch-Gruppe sind und der Bitte sich dann selbstständig zu organisieren und zum Mittagessen zu verabreden. Ab dem Moment lag es in der Verantwortung der Gruppe ob und wie es weitergeht. In meiner Gruppe übernahm ein junger Kollege aus dem HR Ressort die Initiative und organisierte kurzerhand den ersten Lunch-Termin.

Blind Date in der Kantine: Die Lunch Lotterie bringt Kollegen zusammen

Neue Gesichter, neue Geschichten

Ich war gespannt, wen ich denn wohl kennen lernen würde. Somit trafen wir uns an einem Dienstag in unserem Betriebsrestaurant und gingen einfach zusammen essen. Da wir alle aus verschiedenen Unternehmensbereichen kommen und uns tatsächlich vorher nicht kannten, war das Mittagessen eine tolle Gelegenheit, neue Kollegen kennen zu lernen und sich zu vernetzen. Wir haben uns spontan so gut verstanden, dass wir mittlerweile schon dreimal in dieser kleinen Gruppe zusammen essen gegangen sind. Wichtig, wir haben dabei kaum über die Arbeit geredet, wobei ein bisschen Austausch über gemeinsame Problemstellungen und Erfahrungen natürlich schon Spaß macht.

Auch andere Kollegen haben ein sehr positives Feedback an die Organisatoren gesendet. Künftig wird die Initiative „Lunch-Lotterie“ wohl ein dauerhaftes Instrument der einfachen Mitarbeitervernetzung werden.

Persönlicher Kontakt und neue Einblicke

Jetzt könnt ihr euch fragen, was habe ich denn nun davon? Nun, mir persönlich ist es wichtig mein persönliches Netzwerk im Unternehmen immer weiter aufzubauen und durch neue Kontakte neue Perspektiven und Anregungen zu gewinnen. Gerade in Zeiten in denen wir immer mehr zum „E-Mail Unternehmen“ werden, schätze ich den persönlichen Kontakt sehr. Erfrischend hierbei ist, dass du über dieses „Format“ sehr schnell und unkompliziert neue Kollegen kennen lernst, mit denen du sonst nicht in Kontakt gekommen wärst. Letztlich muss natürlich jeder für sich entscheiden, ob er etwas Neues wagt oder lieber weiterhin immer mit den gleichen Kollegen zum Mittagstisch geht. Ich für meinen Teil werde mich auch bei neuen „Losrunden“ beteiligen und bin gespannt welche tollen Menschen ich über diese Schiene noch alles kennenlerne.

[Gesamt:7    Durchschnitt: 4.6/5]

Marcus Wilden

Dieser Artikel wurde von Marcus Wilden geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog

Was ist Ihre Meinung?

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.