5. März 2018

Sportliche Höchstleistung beim „Mitja Marató de Barcelona“

Wie bereits im Vorjahr haben sich auch 2018 wieder Mitarbeiter von Zurich auf die Reise nach Barcelona anlässlich des Halb-Marathons „Mitja Marató de Barcelona“ Anfang Februar gemacht. Neben weiteren Partnern ist Zurich Titelsponsor des Events und ermöglicht somit Zurich Mitarbeitern die kostenlose Teilnahme an dem Lauf.

Jeanine, Jeronim, Max und ich (Matthias) nahmen somit die Herausforderung an, die Strecke von 21,1 Kilometern quer durch die Innenstadt der spanisch-katalanischen Metropole im blauen Zurich-Dress zu bewältigen.

Zur Vorbereitung und zum Sightseeing verlängerten wir das Wochenende kurzerhand und trafen uns bereits Freitag aus Frankfurt am Main und Köln/Bonn startend in Barcelona. Nach den üblichen Aktivitäten in einer touristisch und kulturell sehenswerten Stadt Barcelona wollten wir am Sonntag eine andere Perspektive einnehmen und „Land & Leute“ von der Marathonstrecke aus erleben.

Jeronim plante für freitags Termine im europäischen Technology Delivery Center der Zurich Gruppe Spanien und so besuchten wir gemeinsam noch kurzerhand den Standort, um die Organisation und Kollegen kennenzulernen.

 

En sus marcas, listos, fuera – Auf die Plätze, fertig, los!

Sonntag starteten wir früh in den Tag, um rechtzeitig am Treffpunkt einzutreffen, sodass wir noch über ausreichend Zeit verfügten die anderen Zurich Kollegen kennenzulernen. Das blaue Starterfeld war international aufgestellt, wobei die Mehrzahl natürlich aus dem Barcelona Office stammte. Ein kurzer Austausch, einige Gruppenfotos und gegenseitige Motivation standen anschließend auf der Agenda. Dann fiel der Startschuss um 8.45 Uhr morgens. Das Wetter war einfach perfekt für einen Lauf. So begleitete uns die Sonne vom Start bis ins Ziel bei etwa 10 Grad Celsius.

Anders als beispielweise beim Staffelmarathon in Köln lief in Barcelona zunächst jeder alleine bzw. in kleineren Gruppen, die ein ähnliches Leistungsniveau hatten. Zwar kamen wir zwar nicht „Gemeinsam ins Ziel“ (Motto des Azubi-Staffelmarathons in 2012), konnten aber auch den sportlichen Ehrgeiz voll und ganz wahrnehmen und eine individuelle Zeit in den Asphalt treten. Mal etwas schneller und mal etwas „gemütlicher“. Außerdem war es immer wieder schön in dem riesigen Starterfeld mit über 20.000 Teilnehmer blaue Zurich-Trikots zu entdecken, sich austauschen und gegenseitig motivieren zu können.

 

Starke Leistung und internationaler Teamgeist

Am Ende des Tages kamen alle ins Ziel und wir feierten gemeinsam mit den internationalen Kollegen das Event und die Leistung 21,1 Kilometer überwunden zu haben. Da der Rückflug am späten Nachmittag auf dem Programm stand und der Magen nach den Herausforderungen des Vormittags knurrte, gingen wir später noch weiter zu einem Lunch, um das aufregende Wochenende bei traditioneller Küche ausklingen lassen zu können.

[Gesamt:10    Durchschnitt: 4.8/5]

Matthias Steeg

Dieser Artikel wurde von Matthias Steeg geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog

Was ist Ihre Meinung?

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.