20. März 2020

Wenn die Kita schließt: Wie beschäftige ich die Kleinen?

Frühjahr 2020 – eigentlich könnte es so schön sein: Die Sonne prallt, die Narzissen blühen, die Familien haben viel Zeit mit und für einander. Und doch ist da ein Haken: Geschlossene Grenzen, geschlossene öffentliche Einrichtungen, geschlossene Kitas und Schulen. Deutschland befindet sich – wie andere Länder auch – im Ausnahmezustand. Das Coronavirus stellt uns auf die Probe. Nicht nur das Arbeitsleben, sondern auch der Alltag zu Hause muss neu geregelt werden. Insbesondere Eltern von Kleinkindern stehen vor der großen Frage:

Wie beschäftige ich den Nachwuchs?

Der Knet-Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Mit dieser Frage schlage ich mich nun auch rum. Mein Sohn ist 35 Monate und vormittags normalerweise im Kindergarten. In der Einrichtung „Das Baumhaus“ hat er seine Lieblingsspielsachen und seine Freunde. Nun ist er für einige Wochen vormittags mit der Mama zu Hause, die in der Zeit versucht von zu Hause zu arbeiten. Zum Glück ist am Nachmittag der Papa da. Dann kann ich nämlich erst wirklich konzentriert und für mich alleine arbeiten.

Mit meinem Arbeitgeber der Zurich Versicherung habe ich das große Glück einen sehr nachsichtigen und verständnisvollen Arbeitgeber zu haben. Uns Zurich Angestellten wurde mit dem Arbeitsmodell working@home die Möglichkeit eröffnet von Zuhause flexibel zu arbeiten. Dies erleichtert natürlich den gesamten Alltag in diesem Ausnahmezustand. Und doch ist es nicht so ganz einfach das Kind zu bespaßen. Klar, in den Ratgebern steht: Das Kind kann und sollte sich alleine und frei beschäftigen. Doch irgendwie versteht mein fast dreijähriger Sohn das noch nicht. Mhh …

Ein paar Ideen für die Kleinen

Kinetischer Sand ist bei meinem Sohn der Hit

Da der Besuch von den Großeltern, das Turnen, die Musikstunde bei den „Klangmäusen“, der Spielplatz und ein Treffen mit anderen Kindern tabu sind, habe ich mir überlegt, wie ich den kleinen Räuber beschäftigen kann. Das sind meine Ideen und ich hoffe, Ihr habt noch mehr und wir können die Liste ergänzen.

  • 1) Puzzeln oder andere Spiele wie ein „Angelspiel“ oder „Hase hüpf!“ spielen
  • 2) Tiere kneten
  • 3) Mit kinetischem Sand spielen (findet mein Sohn total faszinierend)
  • 4) Malen und basteln: Da bald Ostern ansteht, können vielleicht schon die Kleinigkeiten für die Großeltern gemalt oder gebastelt werden
  • 5) Die Kinderschminke auspacken und lustige Tiergesichter oder Superhelden malen (selbstverständlich darf die Mama auch nicht verschont bleiben)
  • 6) Mit den Bausteinen eine tolle Baustelle für die Bagger oder für die Mädchen eine Prizessinenburg bauen
  • 7) Verstecken spielen
  • 8) Im Wohnzimmer aus Decken und Stühlen eine Höhle bauen
  • 9) Verkleiden: Wie gut, dass die Karnevalsverkleidung noch gar nicht weit weggepackt ist, denn nun können die Sachen für ein Verkleidungsspiel ausgepackt werden. Da sind wieder die Piraten los!
  • 10) Blinde Kuh spielen: Augen verbinden und los geht der Such-Spaß!
  • 11) Ein toller Tipp von einer Kollegin ist auch: Die Kinder bei der Haushaltarbeit mit einbinden und zum Beispiel die Schubladen ausräumen, diese putzen und wieder einräumen lassen.
  • 12) Gemeinsam die Essenszeiten zelebrieren – Tisch decken, beim Kochen Kleinigkeiten schnibbeln lassen
  • 13) Auf der Terrasse oder dem Balkon mit den Sandsachen spielen oder die Kreide auspacken
  • 14) Im Wohnzimmer oder im eigenen Garten kann auch ein kleiner Parcours aufgebaut werden. Mit kleinen Hütchen, Decken und Kinderstühlen baue ich Minihürden auf. So kann mein Sohn versuchen im Slalom zu laufen, zu hüpfen und vielleicht sogar schon die Rolle vorwärts üben.

Das sind nur ein paar Anregungen für die Kleinen. Habt Ihr weitere Ideen? Habt Ihr ältere Kinder im Schulalter? Wie gestaltet Ihr den Tag?

Lasst uns gemeinsam kreativ werden und teilt über die Kommentarfunktion Eure Vorhaben und Ideen.

Bleibt gesund und positiv!

Eure Swetlana

[Gesamt:11    Durchschnitt: 4.9/5]

Swetlana Granatella

Dieser Artikel wurde von Swetlana Granatella geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog

Was ist Ihre Meinung?

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.