30. Januar 2018

Zurich@Olympia: Mit brennenden Waden und Leidenschaft für den Sport

Zurich ist seit mehr als 15 Jahren Partner und offizieller Versicherer der deutschen Olympiamannschaft (Team D). In wenigen Tagen starten die Winterspiele in Pyeongchang, Südkorea. Im Rahmen der Olympiapartnerschaft sponsert Zurich mit dem „Zurich Sports Team“ junge Talente, die das Zeug haben, bald groß rauszukommen. Drei der Athleten sind in Pyeongchang dabei und jetzt schon Feuer und Flamme. Doch der Fokus des Sponsoring liegt nicht auf den Olympischen Spielen – im Gegenteil: Zurich nutzt die Partnerschaft zur ganzjährigen Aktivierung – beispielsweise mit der Unterstützung des „Zurich Sports Team“. So brennt Zurich das ganze Jahr über für den Sport. Wie das Sponsoring funktioniert und alle davon profitieren, erklärt Barbara Kaltz, Head of Sponsoring & Activation.

 

Förderer des Sports: Team D & Zurich Sports Team 

„Neben Adidas, der Sparkassen-Finanzgruppe und Toyota sind wir einer von vier Top-Partnern und zudem offizieller Versicherer von Team Deutschland. Während die großen Wettbewerber der Branche hauptsächlich Fußball sponsern, hat Zurich mit dem Olympia-Engagement ein Alleinstellungsmerkmal in der Versicherungswirtschaft.

Sie sind jung und starke Persönlichkeiten, haben ein hohes Entwicklungspotenzial sowie erste nationale beziehungsweise internationale Erfolge – die acht Nachwuchssportler des ‘Zurich Sports Team‚ sind die idealen Botschafter für Leidenschaft zum Sport und ‚Wahre Liebe‘. Neben monetärer Förderung unterstützen wir die Athleten dabei bekannter zu werden und begleiten sie das ganze Jahr über auf ihren Social-Media-Kanälen, was den Fans interessante und authentische Einblicke gewährt.

 

Nutzung der Olympiapartnerschaft auch auf regionaler Ebene

Unsere Partnerschaft mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) verschafft uns eine enorme Reichweite und lädt unsere Marke bereits seit 18 Jahren emotional auf. Weil der DOSB neben dem Spitzen- auch für den Breitensport steht, nutzen wir die Partnerschaft lokal unter Einbindung unserer Vermittler. So engagieren wir uns für die sportliche Nachwuchsförderung, die uns ebenfalls ein großes Anliegen ist. Mit der ‘Feuer und Flamme Tour‘ richtet sich Zurich deutschlandweit an die Vermittler und ermöglicht ihnen, auf lokaler Ebene neue Vereine anzusprechen. Im Mittelpunkt der Tour steht das Spendenfahrrad: Für jeden erradelten Kilometer fließen fünf Euro in die Vereinskasse für die Nachwuchsförderung. Über Social Media haben Vereine die Möglichkeit, sich dafür zu bewerben. Eine klasse Sache also! Die Athleten des ‚Zurich Sports Team‘ steigen auch aufs Rad und radeln für den guten Zweck. So werden sie zu Nachwuchsstars ‚zum Anfassen‘ – für Vermittler eine ideale Plattform, um den Kontakt zu Bestands- und potenziellen Neukunden zu pflegen.

Zum Einsatz kommt das Spendenfahrrad aber auch auf Mitarbeiterfesten, in der Zurich Lounge im Deutschen Haus bei den Spielen in Pyeongchang und bei weiteren Events, wie bei der letzte Woche stattgefundenden Einkleidung der Olympiamannschaft im Postpalast in München.

Wir drücken unseren Zurich Sports Team Mitgliedern sowie dem gesamten Team D die Daumen für die Winterspiele. Aktuelle Informationen zu den Spielen und Sportlern sind auf zurich.de/sports und auf unseren Social Media Kanälen wie Facebook und Instagram zu finden.“

 

 

Wahre Liebe zum Sport beweisen die Athleten jeden Tag beim Training. In den „Wahre Liebe“-Stories treffen die Sportler des ‚Zurich Sports Team‘ auf Social Media Influencer abseits ihrer Trainingseinheiten. Ihre gemeinsamen Erlebnissen sind sowohl auf den Zurich Kanälen wie auch den Seiten der Influencer und denen der Athleten zu finden. So erhalten Fans einen authentischen Einblick in das Leben der Sportler. Mit den Stories wurde bereits eine sehr hohe Reichweite bei 2,6 Mio. Usern erzielt und Zurich konnte seine Instagram Followerschaft direkt um 96% steigern.

Shorttrackerin Anna Seidel ließ beim Treffen mit Influencerin Yvonne Pferrer in ihren Trainingsalltag und ihre Leidenschaft zum Shorttrack blicken. Welche ungewöhnliche neue Herausforderung die beiden noch ausprobierten, gibt es im Video zu sehen. Knapp 1 Mio. Mal wurden die YouTube-Videos vom Treffen unserer Sportlerin Anna (Shorttrack) mit Yvonne Pferrer geklickt. Wer Lust auf mehr Hintergrund-Geschichten und Einblicke in das Leben eines Olympia Anwärters hat schaut gerne hier vorbei.

[Gesamt:6    Durchschnitt: 4.3/5]
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Barbara Kaltz

Dieser Artikel wurde von Barbara Kaltz geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog

Was ist Ihre Meinung?

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.