21. September 2022

#StadtwaldStories: Tierische Verfolgungsjagd

Kerstin Warncke ist Senior Risk Underwriter im Bereich Credit Lines am Standort Frankfurt. Im Rahmen des Zurich Engagements für den Frankfurter Stadtwald erzählt sie uns ihre persönliche Geschichte:

Als #StadtwaldStory fällt mir spontan ein Nachmittagsspaziergang im Frankfurter Stadtwald ein, den ich während des Lockdowns mit meinem Mann vom Goetheturm aus unternommen habe. Wir sind auf der Scheerwaldschneise unterwegs, als 200m vor uns ein Rudel Rehe mit sechs bis acht Tieren von links nach rechts in heller Panik Richtung B3 durch den Wald jagt und den Weg überquert. Wir haben uns heftig erschrocken, da wir am helllichten Tag nicht mit Wildwechsel rechnen konnten. Einen kurzen Moment später war uns aber klar, weshalb. Ein Hund jagte wie verrückt hinter den Rehen hinterher. Weit und breit kein Hundehalter zu sehen. Seit dem Tag reagiere ich immer etwas allergisch, wenn Hunde im Wald nicht an die Leine genommen werden. Zum Glück ist an der Stelle die B3 eingezäunt.

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Kerstin Warncke

Dieser Artikel wurde von Kerstin Warncke geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog

Was ist Ihre Meinung?

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.