10. Dezember 2018

#PlaceToBe: Mit innovativer Kommunikation zu einer neuen Kultur

Wow, was für eine Woche. An drei Standorten innerhalb von 96 Stunden über die neue Unternehmensstrategie zu informieren – das war echt ein Brett, aber gleichzeitig eine super spannende Aufgabe. Monatelange Projektarbeit an der Mission „Strategie 2023“ haben sich gelohnt: Herausgekommen ist ein interaktives, anfassbares Format einer neuen Unternehmensstrategie – erläutert von Kollegen für Kollegen. Das schafft Identifikation und gibt einen fantastischen Anstoß für den kulturellen Wandel.

Aber der Reihe nach …

Die Versicherungsindustrie steht vor einem radikalen Umbruch. Die Ansprüche der Kunden an ihre Versicherer verändern sich. Menschen möchten schnell, unkompliziert und digital informiert, aber auch innerhalb weniger Klicks versichert sein. Für Angelegenheiten wie Bürokratie haben wir schlicht keine Zeit und noch weniger Geduld. In unseren Leistungen und in den Interaktionen mit Kunden und Partnern werden durch neue Technologien, innovative Wettbewerber und höhere Kundenansprüche vollkommen neue Standards gesetzt. Digitalisierung fordert damit auch von Versicherern ihr Tribut. Sie befinden sich im „perfekten Sturm“ in dem nur der langfristig bestehen und erfolgreich sein wird, der seine Hausaufgaben macht und vom Kunden ausgehend denkt.

Was diese Entwicklung für Zurich bedeutet, haben Mitarbeitende ihren Kollegen in einem interaktiven und innovativen Format einmal ganz persönlich nähergebracht. Im Mittelpunkt stand dabei das Miteinander, im persönlichen ‚Du‘ und einer gemeinsamen Begeisterung für das Unternehmen. 

Die Strategie-Reise

Insgesamt neun Monate dauerte die Strategie-Reise, auf der Zurich Kolleginnen und Kollegen deutschlandweit an der Weiterentwicklung der Strategie gearbeitet haben. Gleich zu Amtsantritt entschied CEO Dr. Carsten Schildknecht: Die Mitarbeitenden sollen nicht nur Teil der Strategie sein – sondern aktiv an ihr arbeiten und Input geben! So wurde die gesamte Belegschaft kurzerhand eingeladen, mitzuwirken. Das Ergebnis hat überrascht: Rund 150 Kollegen (und damit mehr als erwartet) aus den verschiedensten Abteilungen bewarben sich, um Teil der Strategie-Teams zu werden – unsere sogenannten ‚Dialoge-Teams‘. Neben ihrer täglichen Arbeit trafen sie sich im Verlauf der Monate mehrfach zu Workshops, um den aktuellen Anforderungen auf den Grund zu gehen und neue Handlungsfelder zu entwickeln. Gleichzeitig erarbeiteten weitere dreißig ausgewählte Zurich Talente in den sogenannten ‚Impulse-Teams‘ detaillierte Empfehlungen und Businessanalysen – welche konkrete Initiativen ins Management gaben. Herausgekommen sind zahlreiche strategische Stoßrichtungen und ein Maßnahmenkatalog für die nächsten Jahre, mit dem Zurich im Markt angreifen will und wird. Die eigenen Ansprüche sind hoch…

Mitmachen. Diskutieren. Ausprobieren.

Die Ergebnisse, Initiativen und erste Erfolge wollten natürlich präsentiert werden, um die gesamte Mitarbeiterschaft mit auf die weitere Reise zu nehmen. Höhepunkt der Tour waren dabei drei Strategie-Messen im November an den drei Direktionsstandorten Bonn, Köln und Frankfurt. Von neuen Arbeitswelten, Partnerschaften, Plattformen hin zur Zurich Produktwelt – Mitarbeitende konnten sich an den drei Messetagen umfassend zu diversen Themen informieren. Mit liebevoll designten Messeständen, ganz viel Interaktionsmöglichkeiten und dem direkten Dialog mit Mitarbeitenden und Management boten die Messen einen umfassenden Blick über nächste Schritte und Zielsetzungen. Der Dialog stand dabei klar im Vordergrund. Besonders inspirierend hierbei: Mitarbeitende hatten nicht nur Teil an der Strategieentwicklung – nein – sie warben anschließend für die entwickelten Maßnahmen bei ihren Kolleginnen und Kollegen. Als Strategie-Botschafter standen sie mit detaillierten Erklärungen zur Seite. Hierachie- und bereichsübergreifend! Das kam an. Vielen Besuchern waren die drei Stunden Dauer der Veranstaltung sogar zu kurz – gab es doch soooo viel zu sehen und entdecken. Trending hashtag im Social-Intranet an diesen Tagen war natürlich #PlaceToBe. Ein Claim, der im Rahmen des Kommunikationskonzeptes zu den Messen entstand und auf den hunderten blauen Papphockern leuchtete, welche auf den Messen zum Verweilen und räumlichen Gestalten einluden.

Müde, platt – aber glücklich.

Bepackt mit Informationen, Give-Aways und einer Bandbreite an neuen Eindrücken des eigenen Arbeitgebers ging es für viele ins Wochenende. Ein witziges Bild gab es auf dem Heimweg: Viele der Besucher schnappten sich kurzerhand ihre blauen Hocker unter den Arm und gaben damit nicht nur auf den Messen sondern auch im Öffentlichen Nahverkehr ein klares Statement ab: Zurich ist definitiv ein „Place to Be“.

Und bei uns? Im Kommunikationsteam sichten wir nun die hundert Stunden des entstandenen Videomaterials und betten die Strategie-Inhalte in ein digitales Kommunikationsformat, das die Messe in den nächsten Monaten weiterleben lässt. Gleichzeitig werden die Umfrageergebnisse vom Projektteam ausgewertet – und in wenigen Wochen brüten wir bereits über die Weiterentwicklung des Dialoge- und Messekonzeptes für das Jahr 2019. Nun geht es an die Umsetzung der entwickelten Strategie und dem Sicherstellen, dass die kurzfristig erreichten Erfolge weiter so zahlreich fortgeführt werden. Es bleibt also spannend – denn die gesetzten Ziele lassen sich nur gemeinsam im Team erreichen. 

 

[Gesamt:8    Durchschnitt: 4.6/5]

Daniela Weltz

Dieser Artikel wurde von Daniela Weltz geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog

Was ist Ihre Meinung?

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.